Produkte
(7)
Ganz ordentlich, aber in der Timeraufnahme ist der Wurm
Volker G*** (12. August 2011)

Habe den TX als Zweitgerät zu meinem Humax angeschaft, weil der zwei CI-Slots hat, die nebenbei mit meinem bevorzugten CAM ziemlich gut harmonieren, und das ist bei Billiggeräten eher die Ausnahme. Das Gerät macht einen relativ wertigen Eindruck und nervt nicht mit Lüftern oder ähnlichem (das gilt übrigens auch für die Version als TWIN-Receiver mit der integrierten Platte, den ich zeitweise mal in Betrieb hatte; btw: Wer hofft, das wären baugleiche Geräte und auch der hier hätte interne SATA-Anschlüsse - Pustekuchen).

Als Erstgerät würde ich mir den nicht antun. Insgesamt ist die Bedienung relativ träge, von der Einschaltzeit (knapp 30 Sekunden und daher nicht so dramatisch, wie hier verschiedentlich angedeutet) über die Senderwechsel bis zur Menübedienung; immerhin ist das Menü relativ schick und nicht so primitiv wie bei Comaq und Verwandten. Das EPG baut sich erst mit dem Programmwechsel auf, dann allerdings gleich für das ganze Bouquet (also: auf Pro7 geschaltet, der SAT1-EPG wird auch angezeigt); und leider zumindest unmittelbar auch nicht ganz korrekt: Nach dem "Now" und "Next" werden einige Sendungen falsch dargestellt, was sich durch Neuaufruf beheben lässt. Funktionell ganz ordentlich gelöst ist die Timerprogrammierung aus dem EPG, weil man die Dauer an dieser Stelle sofort verändern kann, die Vorgabe "Anschauen" ist dagegen unsinnig, ebenso, dass man zur Veränderung der Aufnahmezeit führende Nullen eingeben muss. Ein einstellbarer Vor- bzw. Nachlauf (für mich der Benchmark, der Billig- von Qualitätsreceivern trennt) ist nicht vorhanden.

Eine Festplatte lässt sich neben USB auch über eSata einbinden, was ein echter Pluspunkt ist; kompatible 2.5" USB-HDs zu finden, ist nicht nur bei dem hier ein echter Krampf. Die Formatierungsfunktion zeigt sich eigenwillig, nach dem Formatieren sind Aufnahmen noch vorhanden. Die Bildqualität kommt nicht an den Humax heran; immerhin positiv: Der Vorlauf ist extrem schnell und dabei nicht mal ruckelig, ein Kapitelsprung (sehr grob) ist auch vorhanden.

Einen echten Hammer im negativen Sinn hat das Gerät aber auch noch bereit: Timerprogrammierungen mit den Optionen "Wöchentlich" oder "Täglich" werden nur einmal zuverlässig ausgeführt, danach ist es Zufall, ob noch eine weitere Aufnahme gelingt, aber spätestens dann ist Schluss. Unter Umständen blockiert die Timerleiche sogar andere programmierte Aufnahmen. Die mit der letzten Firmware hinzugefügte Option "Montag-Freitag" funktioniert übrigens besser, aber auch nicht perfekt. Das ist schon ein ziemlicher Kracher, jeder 20 Jahre alte Cassetten-Videorecorder hat einen Timer, der das zuverlässig hinbekommt. Eine Anfrage an den Support bliebt wie bei den meisten Kollegen hier unbeantwortet, die Firmware stagniert bei einer Version von Februar 2010.

Fazit: Eigentlich kein schlechter Receiver für die Preisklasse (die - das muss wohl mal gesagt werden - mittlerweile deutlich unter dem liegt, was hier für Neugeräte aufgerufen wird). Die träge Bedienung ist noch hinnehmbar, der vergurkte Timer mit seiner Unfähigkeit, etwas öfters als einmal aufzunehmen, eher nicht.
Niemals zu empfehlen
F.J (26. Januar 2011)

Nach nun einem halben Jahr hab ich endlich mein Geld zurück bekommen.
Das Gerät ist absolut nicht zu empfehlen!

1. SetOne --> schlechter Service
- SetOne hat sehr lange Reparaturzeiten
- Nach der ersten Reparatur kam das Gerät mit den gleichen angegebenen Fehlern wieder zurück. Bearbeitungszeit 4 Wochen! Es gab keinerlei vernünftige Angabe was an dem Gerät überhaupt gemacht wurde, was jedoch auch am Lieferant "Cyberport" liegen könnte.
- Beim zweiten mal einschicken hatte ich nach ständigem hinterher telefonieren nach 2 Monaten (!!!) noch kein repariertes oder neues Austauschgerät!

2. Mängel
- Nach Update via USB-Stick (es gibt momentan nur diese Updatemöglichkeit via Internet) startete der Receiver nicht mehr korrekt. Kann vorkommen, sollte aber nicht, da ich es nach Anleitung durchgeführt hatte.
- Silberne Abdeckplatte ist mit doppelseitigem Klebeband auf Kunststoff aufgeklebt und fiel immer wieder ab
Schon hier keine Qualität...
- Sehr lange Umschaltzeiten zwischen Programmen
- Aufnahmen über EPG funktionierten teilweise und teilweise nicht! Bei gleichen Sendungen nahm der Receiver mal auf und mal nicht! Kein logischer Rückschluss zu finden!
- Sehr schlechter Empfang! Sender wie Sat1, Pro7, Kabel1, Vox bekam ich manchmal gar nicht und manchmal nach ein paar Minuten herrein. Mit anderem Receivern liefen diese Sender reibungslos!
- Die Beschreibung passt mit der Menüführung nicht überein
- Im Service-Release ist angegeben, dass man zwischen Mo-Fr und Sa,So bei der programmierten Aufnahme differenzieren kann. Dies war auch nach Update nicht so möglich! Nur mögliche Auswahl zwischen Wöchentlich, Täglich und Einmalig.

Insgesamt bin ich sowohl über das Produkt als auch über den Service von SetOne sehr verärgert und unzufrieden.
Leider habe ich nicht über Amazon bestellt, sondern über Cyberport.
Bei Amazon hätte ich vermutlich schneller mein Geld zurück bekommen. Cyberport ist sehr unhöflich, langsam, gibt keinerlei Statusmeldungen von selbst und erstattete mir das Geld erst nach der Drohung mit Anzeige und Rechtsanwalt.
Spitzenklasse
crocket_17 (3. Oktober 2010)

fast hätten mich die hier stehenden schechten Rezensionen davon abgehalten dieses Gerät zu kaufen.

Aber dann habe ich es doch gewagt, und es bis heute nicht bereut.

Rein äußerlich ist der TX 9500 HD bereits ein Hingucker. In dieser Preisklasse habe ich beispielsweise bislang kein Gerät mit 12-stelliger, alphanumerischen Anzeige gefunden.
Verarbeitung, Bildqualität (1080p nicht i)und Design sind einfach Topp.

Das einzige Problem ist bei der Inbetriebnahme das Erste Programm (ARD) gewesen, das nicht da war.
Aber hier genügte ein Blick ins Internet und ich konnte das Problem schnell lösen
(http://www.setone.eu/uploads/media/2010-08-20_ARD-Problem_bei_Premium_Line.pdf.)

Nachdem ich das Update und die neueste Kanalliste mittel USB-Stick aufgespielt hatte,
funktionierte alles einwandfrei, das Bild ist spektakulär, die Fernbedienung liegt gut in der Hand und ist leicht zu bedienen.

Alles in allen habe ich jetzt einen Spitzenreceiver, für den man bei anderen Herstellern erheblich mehr ausgeben muss.
Absoluter Schrott!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nussbaumer M*** (20. August 2010)

Nur Schlecht!!! Nach ca. 20min hatte ich die Schnauze voll. Gerät stürzt trotz Softwareupdate immer ab.
Soviel zum Thema Testsieger.(Bericht bei Testbericht.de)
Macht auch auf den Fotos einen Hochwertigeren Eindruck als in Wirklichkeit.
Das Gerät ging noch am selben Tag zurück!!!!
Noch ein Montagsgerät
sgi (18. August 2010)

In Stichpunkten:

NEGATIV:
- "Bootvorgang", wie ich ihn von Receivern nicht kannte - 2 min.
- sehr langsame Umschaltzeiten
- EPG ist Glückssache - manchmal gibt es keine Info, manchmal erst von der Folgesendugn (m.E. Softwarefehler!) - Update der Software half nicht
- Einige Programme, die mit meinem alten Receiver gut zu empfangen waren, gehen nun gar nicht mehr oder erscheinen erst nach Minuten
- Fernbedienung umständlich / häufig genutzte Knöpfe schlecht angeordnet
- Sendersuche wenig intuitiv

POSITIV:
- Design
- Anschlussmöglichkeiten (Netzwerk, USB etc.), die habe ich aber nicht genutzt, da mir die Lust schon vergangen war...

FAZIT:
- war leider ein sehr schlechter Kauf!
Einwandfrei (fast)
johoha (9. Juli 2010)

Nach langer Recherche war ich glücklich, dieses Geräte gefunden zu habe.
Die - vielleicht inzwischen entferne Rezension - hätte mich fast davon abgebracht das Gerät zu bestellen.

Das Gerät ist eine wahre Freude - mit kleinen Einschränkungen in Bezug auf fehlende wichtig Informationen in der Bedienungsanleitung.

Man sollte jedoch seine Erwartungen gegen das technisch möglich reflektieren.
Time-Shift via USB kann nur für SD gehen (Geht auch mit dem Trick, per Rec-Taste den Film aufzunehem und auf Pause zu drücken. Beim nächsten "Pause" kann man bequem weitersehen). Für HD bedarf es einfach der höhere Datenrate von eSATA. Diese Info fehlt zum Beispiel in der Doku.
Auch kann man nicht erwarten, daß die billigste oder alte Notebook-Festplatte, den Anforderungen des parallelen Schreibens und Lesens kontinuierlich großer Datenmengen gewachsen ist; zumal nicht mit sehr kleinem Cache!

Auch kann im Signalweg des Antennen-Signals, für den Preis, keine HF-Relais verbaut sein, um im stromlosen Zustand das Siganl durchzuschleifen. Das kann man schön finden. Wie realistisch ist aber der Bedarf, den Fernseher ohne den HD-Receiver betreiben zu wollen. Den Aufwand wird dies weder ökonomisch noch ökoligisch rechtfertigen. Auch hier hätte ich mir einen erklärenden Satz in der Doku gewünscht.

Was mir jedoch in der Tat fehlt, ist wenigsten eine minimale Möglichkeit, auch ohne Fernseher auf Radio umschalten zu können. Es ist schlechterdings unmöglich. Beim Umschalten von dem Einen auf das Andere wird man stets über die Programmliste geführt in der man das Zielprogramm auswählen muß. Erst dann schaltet der Receiver um. Praktisch heißt das, wenn man Radio hören möchte, muß man zunächst den Fernseher mit hochfahren, um dort auf Radio umschalten zu können. Danach kann man ihn wieder aus machen. Auch nicht sehr förderlich für dessen Lebenszeit.
Hier hätte ich mir funktional wenigstens einen Minimal-Dialog via des Klartext-Displays gewünscht. Es muß ja gar keine große Liste erscheinen. Einfach umschalten möchte man können. Oder er schaltet ohne Rückfrage in den Radio-Betrieb. Das Klartext-Display war übrigens der Grund für dieses Gerät, gegenüber dem kleinen Bruder.

Netzwerk habe ich nicht getestet erwarte aber keine Überraschungen - einen potenten Server auf der Gegenseite vorausgesetzt. WLAN wird ziemlich sicher derzeit nicht (nicht in HD) gehen. Vielleicht mit steigenden Real-Datenraten auf praxisnaher Entfernung. Aber auch dafür kann das Gerät nichts.

CI-Schächte habe ich auch nicht getestet, da es für mich nicht in Frage kommt; wegen der Einschränkungen durch die Anbieter.

Insgesamt jedoch ein sehr zu empfehlendes Gerät!!!

Mit besten Grüßen

johoha
Montagsgerät?
Peter H*** (31. Dezember 2009)

Äußerlich ein sehr hübsches Gerät,bringt auch ein gutes Bild über HDMI-Kabel,aber dann:
1.nach dem booten dauert es noch ca.2 Min.bis sich irgend etwas tut,
2.nach Umschalten von TV auf Radio und umgekehrt,kommt erst die entsprechende
Senderliste,auf der man dann den entsprechenden Sender auswählt(umständlich),
3.EPG sehr schlecht,Daten kommen erst ,wenn man auf dem betreffenden Sender ist,
4.angeschlossene externe Festplatte wird zwar erkannt,Aufnahme auch möglich,aber
kein Timeshift,
5.sehr kleine Schrift im Menü und den Infos,
6.Antennenausgang für den Durchschleifbetrieb funktioniert nur bei laufendem Betrieb,
nicht im Standby,
7.sehr lange Umschaltzeiten,
8.eSata-kabel wurde nicht mitgeliefert.
Der Webseite von Set One nach,hatte ich ein Spitzengerät geordert,das Gegenteil war der Fall,es geht zurück.

Label

  • SetOne GmbH

Marke

  • SetOne

Bindung

  • Elektronik

Merkmal

  • DVB-S2

Modell

  • TX-9500 HD

EAN

  • 4260141711241

Beurteilung

  • SetOne TX-9500 HD Premium

Stichworte

  • Sat-Receiver mit Common Interface, DVB-S
EUR 303,69
(3)
Kinderleicht
akkula (29. September 2010)

Ich hatte den Elanvision EV-8000S über 2 Jahre und war immer sehr zufrieden damit.
Ich habe auch andere Geräte ausprobiert. Aber bei keinem war das Aufnehmen so leicht wie bei diesem Gerät.
Auch heute, 2010 ist das Gerät absolut empfehlenswert.
War nicht begeistert
K. K*** (18. Mai 2010)

Also ich war von dem Gerät nicht begistert.
Die Aufnahme ist voll schwer zu erreichen.
Ich hab es zurück geschickt.
Auch die ORF Card ging nicht rein

Nur nicht kaufen, auch wenn es schön aussieht !
Sehr gut
D. u*** A*** P*** (16. Februar 2010)

Wenn man sich in die Menüs etwas "eingearbeitet" hat, ein sehr gutes Gerät; sehr umfangreiche Funktionen.

Label

  • Elanvision

Bindung

  • Elektronik

Merkmal

  • 2-Tuner PVR-ready Digital Satellite Receiver
  • Time¿Shift-Recording (Automatic/Manual)
  • PiP (Picture-in-Picture)
  • True Color OSD (On-Screen-Display)
  • USB Anschluss

Modell

  • EAN 4042358017954

EAN

  • 4042358017954

Zubehör

  • G&BL SAT-Antennenkabel 3,0m
  • Hama DVD-Anschluss-Set universal 10m
  • Hama SAT-Anschlusskabel F-Stecker - F-Stecker, 1,5 m
  • Logitech Harmony 885 Fernbedienung silbergrau
  • Vivanco SAT Anschlusskabel Set 40m inkl. 1 F-Stecker, 110dB, weiß

Stichworte

  • Sat-Receiver mit Festplatte
(6)
Nichts für Pay TV
Wolfgang (2. September 2012)

Ich habe den Atevio jetzt 1,5 Jahre und sehe Viel Licht, aber leider auch viel Schatten.
Fangen wir bei den alltäglichen Dingen an:
- Bildqualität HD: gut
- Bildqualität SD: befriedigend
- Aufzeichnung FreeTV: gut
- Bedienung: einfach
- Fernbedienung: gut
- Aufnahmen können über das Netzwerk auf den PC überspielt werden.
- Aufnahmen im .ts Format

Was stört also?
- EPG wird nicht gespeichert, auch nicht in der letzten Software Version!
- PayTV Aufnahmen (SKY / HD+) sind nicht zuverlässig, da die Abo Karten nicht zuverlässig erkannt werden (SKY mit Alphacrypt light und HD+ mit Unicam)
- Softwareupdate aus dem Internet nicht zuverlässig (gelegentliches Aufhängen)
- Regelmäßige Ruckler bie HD Betrieb und manchmal sogar im SD-Betrieb (nicht bei Aufnahmen)

Das sind eine Menge negativer Punkte für einen 400 Euro Receiver!
Nachdem es jetzt keine Updates mehr zu geben scheint, habe ich mich von dem Receiver getrennt und eine Dreambox 7020HD gekauft.
Was für ein Unterschied! Jetzt sehe ich erst, wie durchschnittlich die Bildqualität des Atevio 7000 ist!
Der Atevio ist ein gutes Gerät, sofern man keine PayTV Abos hat und man mit einer durchschnittlichen Bildqualität leben kann. Die Dreambox kostet immerhin 200,- Euro mehr!
Atevio AV 7000 HD PVR
Burn9 (29. April 2011)

<a href="http://www.amazon.de/gp/product/B00386VBR4/ref=cm_cr_asin_lnk/280-2243169-0145706">Atevio AV 7000 HD PVR Digitaler Twin-HDTV-Satelliten-Receiver (2x CI-Schacht, 2x Conax-Kartenleser, HDMI, PVR-Ready, DVB-S Tuner, 2x USB 2.0) schwarz</a>

Das Produkt ist nicht schlecht, die Software hat noch einige Macken und friert ab und zu einmal ein, aber da scheint Atevio mit regelmäßigen Upgrades dran zu sein.
Gutes Gerät - aber das Potential ist noch nicht ausgeschöpft!
JMH (29. Juni 2010)

Ich habe den Atevio AV 7000 HD PVR nun seit 2 Wochen und konnte diesen in der Zeit schon etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Hardware: Optisch ist der Atevio eigentlich kein Highlight. Schwarzes Plastik und kantig und schlicht. Der Atevio hat HiFi-Norm und passt so nahtlos auf/unter den Rest der HiFi-Geräte. Der vordere USB-Anschluss wie auch die Kartenleser (2 x Conax und 2x CI-Schacht) sind unter einer etwas filigranen Klappe versteckt.
Da ich nur einen SAT-Zugang habe, ist es sehr positiv, daß dem Atevio ein Durchschleifkabel beigelegt wurde. So kann man den ersten Tuner mit dem zweiten verbinden und beide nutzen (wenn auch im eingeschränktem Umfang, da nur ein SAT-Zugang).
Die Fernbedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Nicht so positiv finde ich die Energieversorgung mit 2 Lithium Knopfzellen. FB mit den gängigen AAA-Batterien wären besser.
Eine 2,5 USB-Festplatte hängt am hinteren USB-Anschluss um die PVR-Funktion nutzen zu können. Einen Einbau einer HDD in den Receiver habe ich noch nicht versucht. Eine Anleitung gibt es auf atevio.de.
Der Receiver verfügt über eine Stromsparfunktion, dem sogenannten Deep Standby wo der Receiver weniger als 1Watt verbrauchen sollte. Allerdings muß im Gerätemenü dafür Standby Modus aktiviert auf Aus sein. Wenn der Standbymodus aktiviert ist, zeigt der Receiver die Urzeit am Display an, die USB-Festplatte leuchtet aber bei dieser Art von Standby weiter (Achtung: Lt. Test verbraucht er in diesem Zustand 24 Watt!). Im Deep Standby ist die Festplatte aus und am Reveiver selbst leuchtet nur mehr der Power-Knopf in blassem Rot. Das Hochfahren dauert von Deep Standby aus natürlich wesentlich länger, beim normalen Standby geht es blitzschnell.
Ein HDMI-Anschluss ist vorhanden, auch YPrPb (Component)-Ausgabe für HD wird unterstützt.

Software: Eigentlich ist die Auslieferungssoftware mittlerweile ziemlich ausgereift. Aktuell habe ich die neueste Firmware v1.08.26 vom 15. Juni 2010 am Gerät. Das Updaten lief (auch hierfür gibt es eine ausführliche PDF-Anleitung auf der Produkthomepage) ohne Probleme. Auch die Senderliste wurde Version 20100310 unproblematisch per USB-Stick aufgespielt. Vorher habe noch eine Favoritenliste am PC mit dem kostenlosen Kanallisten Editor DrEditHD erstellt, denn dass Favoriten anlegen direkt am Receiver fand ich sehr unpraktisch. Auch das Favoriten anlegen am Receiver wurde unnötig kompliziert gelöst.
WLAN (Hama WLAN USB-Stick Mini) funktioniert nach Eingabe der benötigten Kennwörter auch mit Verschlüsselung einwandfrei. Der Downloadserver von Atevio war sofort zu sehen, die Firmwareupdates können von dort heruntergeladen werden. Abgesehen davon, ist der Mehrwert der WLAN-Verbindung für mich nicht so groß. Vom PC aus kann als Netzlaufwerk eingerichtet auf die Festplatten des Receivers zugegriffen werden (lt. Handbuch //*IP-Adresse-von-Receiver-lesen*/storage eingegeben werden und User "root" - Passwort nicht nötig!).

Für den Preis des Receivers hätte ich mir doch etwas mehr erwartet, wie z.B. bei deutlich günstigeren Receivern die Web-TV-Funktionen um z.B. Sendungen von Mediatheken der TV-Sender abrufen zu können wie z.B. der Videoweb S600 oder die neue Volksbox von Inverto (Inverto Scena 6n) damit wäre die Netzwerkfunktion/WLAN dann auch wirklich sinnvoll.
Die EPG-Ansicht läßt sich mittlerweile eine Woche voraus einstellen, allerdings werden dann die kurzen Sendungen in der EPG-Gesamtübersicht über alle Sender gar nicht mehr oder nur extrem verkürzt dargestellt. Hier hilft ein weiterer Tastendruck auf die EPG-Taste und dann erhält man die Gesamtübersicht des jeweiligen Senders (Beim Verkürzen der EPG-Ansicht ist eine bessere Darstellung möglich). Leider wird das EPG nicht auf Festplatte oder USB-Stick gespeichert. Lt. Support wird an einer Speicherung der EPG-Daten auf Speichermedien gearbeitet.

PiP ist eine feine Sache wenn Sie funktioniert. Beim Ausprobieren von PiP hatte ich immer wieder komplette Bildfreezer und konnte nur mithilfe des Netzschalters dies wieder lösen. Der Support äußert sich zu diesem Problem wie folgt: Wenn Sie bei PiP zwei verschlüsselte Kanäle gewählt haben, wird ein Bild schwarz, da das Modul nur einen Kanal entschlüsseln kann.
Für Kunden, die Sky abonniert haben teilt der Support folgendes mit: Sky funktioniert in Verbindung mit eine Alphacrypt light oder classic Modul ohne Probleme (S02 Karte vorausgesetzt).
Für österreichische Kunden kann ich bestätigen, daß ORF HD (inkl. ATV, Pulse 4, Austria 9, ORF 2 HD) einwandfrei funktioniert (CI-Modul und aktivierte ORF-Karte vorausgesetzt).

Eine Aufnahme des Time-Shift-Buffers ist lt. Support derzeit nicht möglich. Ob und wann die Entwickler diese Funktion ergänzen ist dem Support nicht bekannt.

Das Aufnehmen auf USB-Festplatte funktioniert bis dato reibungslos. Aus dem normalen Standby und auch aus dem DeepStandBy wurden bis jetzt jedwede Aufnahmen korrekt gestartet. Selbst 3 überschneidende Aufnahmen (gleiche Polarisation der Sender bei einem SAT-Zugang vorausgesetzt) wurden klaglos aufgenommen. Eine Schnittfunktion für Aufnahmen ist lt. Support derzeit nicht geplant. Der Wunsch wurde allerdings bereits mehrfach an die Entwickler weitergegeben.

Zum Thema HD+ schreibt der Support das der Atevio 7000 HD mit der Auslieferungssoftware (ev. mit Enigma2) HD+ nicht unterstützt. XVID-Dateien werden von der Festplatte anstandslos abgespielt.

Das wichtigste Kriterium bei einem HD-Receiver ist aber das Bild. Und hier leistet sich meiner Meinung nach der Atevio 7000 die größte Schwäche. Im Vergleich finde ich die Darstellung der SD-Kanäle vom Trekstor HD-Receiver weit besser als die des Atevio 7000 HD (Zuspielung über HDMI, getestet mit 720p/1080i). Selbst die HD-Kanäle finde ich beim Trekstor einen Tick knackiger als beim Atevio. Die Bildqualität des Atevio wurde aber mittlerweile auch in diversen Foren angeprangert. Zu diesem Thema schwieg sich der Support auf meine Anfrage hin leider aus.

Fazit: Es ist an sich kein schlechter Twin-HD-Receiver. Doch für den stolzen Preis (ohne Festplatte wohlgemerkt) und der mangelhaften Web-Unterstützung fehlt da meiner Meinung nach noch einiges, was den Preis gerechtfertigt. Vor allem die nicht besondere SD-Bildwiedergabe ist ein Riesenmanko für einen Receiver in dieser Preisklasse. Da tröstet mich der Twin-Tuner auch nicht wirklich. Man bedenke, dass z.B. mit dem Inverto Scena 5 M HD mit der neuen Firmware auch 2 Aufnahmen zugleich möglich sind (wiederum gleiche Polarisation der aufzunehmenden Sender/Sendungen vorausgesetzt) und dieser kostet deutlich weniger! Auch ist dieser HD+ - aufrüstbar (zwar mit einem nicht so günstigen CI+-Modul aber immerhin).

Aufgrund der klaglosen Aufnahmefunktion (auch auf externe 2,5-Festplatte) bleibt der Receiver in meinen Händen und ich hoffe, dass mit kommenden Firmware-Updates dieser noch besser wird!
Alleskönner
Norbert D*** (23. Juni 2010)

Ich habe das gerät nach dem Testurteil einer Zeitschrift ausgewählt und ich muss sagen ich bin voll und ganz damit zufrieden.
Das Gerät beherscht alles was ich von ihm wollte auch das streamen von Medien im LAN war kein Problem obwohl die Anleitung dabei eher nicht hilfreich war.
Wem das alles nicht reicht kann die Box mit Enigma 2 flashen was bereits auch super läuft aber meiner Meinung nach etwas träger ragiert.
Alles in allem ist das Gerät auf dem Stand einer Dream aber wesentlich preigünstiger.

Das einzige was mich enttäuscht hat war die Fernbedienung. Sie ist zwar ultraleicht aber die Tasten sind sehr gewöhnungsbedürftig. Dazu kommt noch dass anstatt Standardbatterien wie aa oder aaa Knopfzellen benötigt werden. Postiv aber dass diese bereits bei der Lieferung dabei waren.
Super HDTV Twin Receiver!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nubianer (20. April 2010)

Ich stelle nach und nach mein Heimkino auf Full-HD um. Vor ca. einen Monat habe ich mir ein Plasma und einen BD-Player gekönnt. Jetzt mußte auch noch ein HD Receiver her.
Ich habe mich durch verschieden Foren gelesen. Eigentlich sollte es wieder ein Gerät von der Fa. Topfield sein, aber die HDTV-Receiver sollen so ihre Macken haben.
Dann bin ich auf den Octagon 1018(Baugleich wie der Atevio 7000) aufmerksam geworden, man liest nur gutes von dem Gerät und es gibt ein eigenes Forum.
Optisch gefällt mir der Atevio besser. Ich habe den 7000er seit zwei Wochen in Betrieb und ich bin mehr als zufrieden. Es gibt keine Abstürze, die Umschaltzeiten sind genau so schnell wie bei meinem Topfield 5500, Timeshift und Aufnahmen funktionieren und und und ........
Sehr gutes Gerät, Software hat noch Reserven.
pirx (15. März 2010)

Angeregt durch ein gutes Testurteil in der Satvision habe ich mir dieses Gerät bestellt. Hier meine kurze Einschätzung:

Die Hardware ist gut durchdacht. Der Einbau einer Festplatte ist unproblematisch, Gummipuffer zum Entkoppeln der Festplatte liegen bei. Auch die Fernbedienung macht einen wertigen Eindruck. Meine Sky Abonnement Karte mit Alphacrypt-Modul wurde problemlos erkannt. Netzwerkanschluss ebenfalls ohne Probleme. Benutzername "root" ist aber im Handbuch nicht erwähnt, Passwort nach Angabe der Hotline nicht notwendig. Am besten: alles komplett lüfterlos, also mit einer leisen Festplatte (oder wer zuviel Geld hat: SSD) ziemlich geräuschlos.

Softwaremäßig habe ich die letzte Version vom 09. März 2010 aufgespielt und mit dem kostenlosen Kanaleditor die Senderliste angepasst. Als Sat Anschluss habe ich 2mal Astra 19� separat, das hat auch funktioniert. Sky, wie schon gesagt, ebenso.
Die Bedienung ist eingängig und durchdacht, auch sehr nette Menüs. Die Umschaltzeiten zwischen den Kanälen, verglichen mit anderen Geräten, sehr kurz.
Erste Enttäuschung: 120min Timeshift, die aber bei Sofortaufnahme nicht gespeichert werden. Ärgerlich wenn man sich entscheidet, eine gerade gesehene Sendung doch noch aufzunehmen.
Der EPG speichert leider keine Daten auf der Festplatte, somit muss man beim Einschalten jedesmal warten, bis diese zur Verfügung stehen. Die Daten waren bei mir auch immer nur für maximal 3 Tage im Voraus verfügbar. Es gibt eine schöne Übersicht auf die Programme (in einem 20er Block) mit den gerade laufenden Sendungen, nur leider fehlen hier mitunter die Daten und das Ganze ist dann unvollständig. Vielleicht bin ich aber auch nur durch meinen Humax verwöhnt. Aber das Programmieren von Aufnahmen für eine Woche im Voraus ist für mich ein unabdingbares Kriterium, da ich unter der Woche nicht dazu komme.

Die anderen Features habe ich dann nicht mehr getestet (Mehrfachentschlüsselung Sky? Datenübertragung auf den STB usw.)

Somit kann man meine Meinung nach von einem netten Gerät sprechen, bei dem aber die Software unbedingt an Funktionen zulegen muss, um den Preis zu rechtfertigen.
Ich gebe es erst mal zurück.

Label

  • Atevio

Marke

  • ATEVIO

Bindung

  • Elektronik

Merkmal

  • Ethernet Anschluss

Modell

  • Atemio AM 7000 HD PVR

EAN

  • 4250469300005

Beurteilung

  • Atevio Atevio AV 7000 HD PVR ohne Festplatte

Stichworte

  • Sat-Receiver mit Common Interface
EUR 124,49
(1)
Überteuerter und bedienerunfreundlicher Schrott
Uta G*** (17. Januar 2011)

Nachdem unser seit 7 Jahren gut gelaufener Skymaster jetzt doch seinen Geist aufgegeben hat, haben wir uns in einem bekannten Elektronikmarkt das genannte Gerät gekauft. Erst einmal dauert die Installation bei Neuanschluss nicht - wie beschrieben - 35 Minuten, sondern 2 Stunden. Seit 4 Tagen haben wir ihn jetzt, der Receiver hat sich bereits 2mal festgefahren, er musste jedesmal vom Netz getrennt werden und hat dann wieder seine Zeit gebraucht, úm zu "booten". Zuletzt kam ständig die Anzeige Sleeptimer, obwohl wir den überhaupt nicht nutzen. Jetzt geht gar nichts mehr, nur noch die grüne Leuchte im Display gibt irgendwelche Morsezeichen in den Raum.
Wir sind sehr enttäuscht, denn unser "Stinknormalogerät" ohne irgendwelchen Schnickschnack hat uns lange Zeit gute Dienste geleistet.
Nach einem Telefonat mit der Servicehotline wurde uns jetzt gesagt, dass das Gerät defekt sei - das kann ja mal vorkommen. Dafür gäbe es ja schließlich die Garantie!
Das Gerät ist weder sein Geld noch die investierte Zeit wert. Schade!

Label

  • Jaeger

Bindung

  • Elektronik

Modell

  • Jaeger HD+ 2011

EAN

  • 4250370102330

Stichworte

  • Sat-Receiver ohne Festplatte
Seiten: 10
1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - <10>
weitere interessante Shops:
Disclaimer / Impressum: ->